Sonntag, 25 Februar 2024

 Bili

Abschlussveranstaltung bilinguale Grundschule

Pressemitteilung 

Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

 

Fremdsprachenlernen ohne Berührungsängste


Kultusstaatssekretärin Anna Stolz gratuliert teilnehmenden Schulen
zum erfolgreichen Abschluss der Stiftung Bildungspakt Bayern-
Modellversuche Bilinguale Grundschule Englisch und Bilinguale Grundschule Französisch

MÜNCHEN. Sprachen gelten als Schlüssel zur Welt und können im Laufe eines Lebens so manche Türe öffnen. Doch wann ist der richtige Zeitpunkt, um mit dem Erlernen einer Fremdsprache zu beginnen? Insgesamt 32 Modellschulen haben in
den beiden Modellversuchen Bilinguale Grundschule Englisch/Französisch der Stiftung Bildungspakt Bayern (SBB) erprobt, inwieweit ein Lernen in zwei Sprachen bereits im Grundschulalter eine Bereicherung sein kann. Das bei der heutigen
Abschlussveranstaltung vorgestellte Ergebnis ist jedenfalls eindeutig: „Die Kinder in den bilingualen Grundschulklassen haben mit großer Begeisterung und viel Freude in zwei Sprachen gelernt und hatten keinerlei Berührungsängste“, betont
Kultusstaatssekretärin Anna Stolz, die zugleich Vorsitzende der SBB ist. Das Konzept: Im Rahmen des Modellversuchs wurden an den teilnehmenden Schulen neben den regulären Klassen eigene bilinguale Klassen eingerichtet,
sodass die Teilnahme für alle Schülerinnen und Schüler auf freiwilliger Basis erfolgte. Für diese stand neben dem in der 3. Klasse beginnenden Fremdsprachenunterricht bereits ab der 1. Klasse auch Unterricht in den Fächern Heimat- und Sachunterricht, Mathematik, Kunst, Musik und Sport bei geeigneten Themen in den Sprachen Englisch/Französisch auf dem Stundenplan. Die Ergebnisse können sich sehen lassen: „Die Evaluation der Schulversuche hat ergeben, dass die Kinder in bilingualen Klassen auch in Fächern wie Mathematik oder Deutsch ebenso große Fortschritte erzielen wie die in den regulären Klassen“, berichtet Anna Stolz und führt fort: „Die Kinder haben während der Modellversuche
nicht nur in zwei Sprachen gelernt, sie sind nun auch ein Stück weit vertraut mit der Kultur der jeweiligen Länder. Dafür haben sich Schulleitungen und Lehrkräfte wirklich etwas einfallen lassen und z. B. Partnerschaften mit französischen Schulen auf die Beine gestellt, ein Schulfest zum St. Patrick’s Day organisiert oder ein Theaterstück zum Jahrestag des Elysee-Vertrages inszeniert. All das ist weit mehr als sprachliche Bildung, das ist kulturelle Vielfalt und Völkerverständigung, auf die alle Beteiligten sehr stolz sein können.“
Die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. hat die Modellversuche maßgeblich unterstützt. vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt betont den Stellenwert früher Fremdsprachenförderung: „Damit wir als Wirtschaftsstandort international wettbewerbsfähig bleiben, sind wir auf gute Beziehungen über Ländergrenzen hinweg angewiesen. Internationaler Austausch gelingt aber nur, wenn man sich miteinander verständigen kann. Darum ist es wichtig, dass wir unseren Nachwuchs so früh wie möglich an Fremdsprachen heranführen und die Kinder in der Entwicklung der Sprachkenntnisse zielgerichtet fördern. Denn je eher sie in Kontakt mit der Fremdsprache kommen, desto größer sind die Lernerfolge. Die Schulversuche ‚Bilinguale Grundschule Englisch‘ und ‚Bilinguale Grundschule Französisch‘ setzen genau hier an. Darum haben wir sie im Rahmen der Stiftung Bildungspakt Bayern gerne unterstützt.“
Modellversuch Bilinguale Grundschule und Blick in die Zukunft Ziel beider Modellversuche der Stiftung Bildungspakt Bayern (SBB) war es, den Grundschulkindern an insgesamt 32 Modellschulen einen kindgerechten und praxisorientierten Zugang zu den modernen Fremdsprachen Englisch, bzw. Französisch zu ermöglichen und sie so in ihrer Sprachkompetenz zu stärken. Der Modellversuch Bilinguale Grundschule Englisch startete an 21 Modellschulen im Schuljahr 2015/2016, zwei Jahre später wurde das Projekt mit 11 weiteren Schulen auch auf Französisch ausgeweitet. So endete der auf 5 Jahre ausgelegte Modellversuch Bilinguale Grundschule Englisch eigentlich bereits im Schuljahr 2019/2020. Wegen der Corona-Pandemie wurde die entsprechende Abschlussveranstaltung jedoch verschoben und erfolgte nun gemeinsam mit dem Abschluss des Modellversuchs Bilinguale Grundschule Französisch. Die wissenschaftliche Begleitung der Schulversuche erfolgte durch die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt und die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-
Nürnberg. Unterstützt wurden die Vorhaben maßgeblich durch die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. (vbw). Die Ergebnisse der beiden erfolgreichen Modellversuche sollen das Schulleben auch nachhaltig bereichern und so entsteht
nach der gelungenen Etablierung des Schulprofils Bilinguale Grundschule Englisch zum Schuljahr 2020/2021 ab September 2023 auch das neue Schulprofil Bilinguale Grundschule Französisch.
Diese Schulen nahmen am Schulversuch „Bilinguale Grundschule Französisch“ teil:
• Elias-Holl-Grundschule Augsburg
• Loschge-Grundschule Erlangen
• Pestalozzi-Grundschule Erlangen
• Grundschule Fürth, Frauenstraße
• Grundschule Iffeldorf
• Grundschule München an der Weißenseestraße
• Grundschule München am Winthirplatz
• Grundschule Nürnberg, Insel Schütt
• Christian-Maar-Grundschule Schwabach
• Sankt-Ulrich-Grundschule Schwabmünchen
• Grundschule Thüngen

Diese Schulen nahmen am Schulversuch „Lernen in zwei Sprachen –
Bilinguale Grundschule Englisch“ teil:
• Grundschule Asbach-Bäumenheim
• St.-Anna-Grundschule Augsburg
• Westpark-Grundschule Augsburg-Pfersee
• Grundschule Bobingen an der Singold
• Hans-Scholl-Grundschule Burglengenfeld
• Grundschule Eichstätt – Am Graben
• Loschge-Grundschule Erlangen
• Josef-Dosch-Grundschule Gauting
• Grundschule Großberg
• Grundschule Ingolstadt-Zuchering
• Grundschule Kaufering
• Dreiberg-Schule Knetzgau - Grundschule
• Lucas-Cranach-Grundschule Kronach
• Grundschule München an der Feldbergstraße
• Grundschule München an der Waldmeisterstraße
• Cunz-Reyther-Grundschule Niederndorf
• Grundschule Offenstetten
• Hans-Carossa-Grundschule Pilsting
• Anni-Pickert-Grundschule Poing
• Kilian-Grundschule Scheßlitz
• Herigoyen-Grundschule Sulzbach am Main

 

Quelle: Bayerisches Staatsministerium für
Unterricht und Kultus
PRESSESTELLE

PRESSEMITTEILUNG 142/2023 11. Juli 2023


Günther Schuster, Leiter der Pressestelle und Pressesprecher, verant. Salvatorstraße 2 · 80333 München
Stephanie Neumeier, Stellv. Pressesprecherin E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Daniel Otto, Stellv. Pressesprecher

Internet: www.km.bayern.de
Michael Kern, Sprecher Sekretariat: Tel. 089-2186 2106; Telefax: 089-2186 2881
Maria Scherr, Sprecherin
Andreas Tabbert, Sprecher

 


DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM

Hans-Carossa-Grund- und Mittelschule  |   Lindenstraße 1  |   94431 Pilsting  |   T: 0 99 53 / 9 32 03-0  |   F: 0 99 53 / 9 32 03-19  |  E: volksschule@vs-pilsting.de



Unsere Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite bleiben, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Sie können unsere Cookies löschen. Wie das geht, erfahren Sie unter Datenschutz.